Livingstones Expedition zum Zambesi und seinen Nebenflüssen 1858-1864

Livingstones Expedition zum Zambesi und seinen Nebenflüssen 1858-1864

Ein populärer Bericht

David Livingstone

Band 79: ToppBook Wissen

Reiseberichte & Reiseliteratur

ePUB

976,1 KB

DRM: hartes DRM

ISBN-13: 9783757805258

Verlag: Books on Demand

Erscheinungsdatum: 15.05.2023

Sprache: Deutsch

Bewertung::
0%
CHF 9.00

inkl. MwSt.

sofort verfügbar als Download

Bitte beachten Sie, dass Sie dieses E-Book nicht auf einem Amazon Kindle lesen können, sondern ausschließlich auf Geräten mit einer Software, die epub-Dateien anzeigen kann. Mehr Informationen

Um dieses DRM-geschützte E-Book lesen zu können, müssen Sie eine Adobe ID besitzen und eine Lesesoftware verwenden, die Adobe DRM verarbeitet. Mehr Informationen

Ihr eigenes Buch!

Werden Sie Autor*in mit BoD und erfüllen Sie sich den Traum vom eigenen Buch und E-Book.

Mehr erfahren
In "Livingstones Expedition zum Zambesi und seinen Nebenflüssen 1858-1864" nimmt uns David Livingstone mit auf eine atemberaubende Reise durch das unerforschte Gebiet des Sambesi. Im März 1858 bricht er zusammen mit seinem Bruder und fünf weiteren Europäern auf, um im Auftrag der britischen Regierung den Sklavenhandel zu bekämpfen und die einheimische Bevölkerung für Landwirtschaft und Baumwollanbau zu gewinnen. Doch was er auf seiner Reise erlebt, übersteigt all seine Erwartungen. Er entdeckt den Chilwa-See und folgt zweimal dem Rovuma aufwärts. Jedoch nicht alles läuft wie geplant. Trotz tragischer Ereignisse gibt Livingstone nicht auf und setzt seine Expedition fort.
"Livingstones Expedition zum Zambesi und seinen Nebenflüssen 1858-1864" ist ein packender Bericht über eine abenteuerliche Reise in ein unerforschtes Gebiet, der uns Einblicke in das Leben und die Arbeit des berühmten Entdeckers David Livingstone gibt.
David Livingstone

David Livingstone

David Livingstone (geb.19. März 1813 in Blantyre bei Glasgow; gest. 1. Mai 1873 in Chitambo am Bangweulusee) war ein schottischer Arzt, Missionar und Entdecker des 19. Jahrhunderts, der für seine Erforschungen Afrikas und seinen Einsatz gegen die Sklaverei bekannt ist. Er war eine mythische Figur und wurde als Märtyrer der protestantischen Mission, Entdecker und imperialer Reformer verehrt. Seine Überzeugung, die Quelle des Nils zu finden, beruhte auf der Hoffnung, dadurch Einfluss auf die Beendigung des ostafrikanischen Sklavenhandels zu gewinnen. Seine Entdeckungen und sein humanitäres Engagement hatten einen großen Einfluss auf die zukünftigen Beziehungen zwischen Afrika und Europa.

Es sind momentan noch keine Pressestimmen vorhanden.

Eigene Bewertung schreiben
Bitte melden Sie sich hier an, um eine Rezension abzugeben.
Search engine powered by ElasticSuite